In den ersten Wochen jedes Jahres sieht sich unser Modellflugclub mit der Herausforderung konfrontiert, dass unsere Startpiste gelegentlich überflutet wird und praktisch nur für Heliflieger nutzbar ist. Um den Flugspaß auch für die Flächenflieger aufrechtzuerhalten, hat unser Mitglied Olaf nach einer kreativen Lösung gesucht – und wurde fündig. Ein kleines Wasserflugzeug mit dem Namen Seamaster.

Glücklicherweise waren heute alle Bedingungen ideal: Die Startpiste stand unter Wasser, bedingt durch eine kräftige Regennacht, und dazu wehte nur ein sanfter Wind. Nach einigen Schwimm- und Lenkübungen wurde das Modell erfolgreich gestartet und sicher gelandet.

Durch einige Feinjustierungen und nach mehreren Akkus verbesserte sich die Flugleistung stetig, und das Wasserflugzeug flog immer besser über unseren Platz. Ein besonderer Moment ist dabei der Start, wenn sich das Flugzeug aus dem Wasser erhebt und nur noch über wenige Kontaktflächen die Fläche entlang gleitet.

Auch wenn die Gelegenheiten für das Fliegen eines Wasserflugzeugs bei uns aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nur wenige Tage im Jahr sind, hat sich der Einsatz auf jeden Fall gelohnt.

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner